Wir bemühen uns, dass aus Textilien nie Abfall wird:

Der verantwortungsvolle Umgang mit Ressourcen ist unser Credo. Deshalb bemühen wir uns, den Materialfluss von Innenraumtextilien möglichst zirkulär zu praktizieren. Damit aus gebrauchten Textilien neue Stoffe werden können, gibt es noch viele Challenges zu lösen.

Forschungsprojekt Texcircle, seit 2019

Tiger Liz Textiles ist Anwendungspartner im laufenden Forschungsprojekt Texcircle der Hochschule Luzern mit den Firmen Texaid, Rieter, Coop, Ruckstuhl, Nikin, Jakob Rohner, Workfashion und dem Bundesamt für Zivildienst. Zusammen erforschen wir den zirkulären, textilen Materialfluss und bilden einen Materialcluster. Tiger Liz Textiles erprobt die Anwendung der recyklierten Garne für Innenraumtextilien. Seit kurzem sind als Zwischenergebnis Garne gesponnen, die aus bis zu 91% recyklierten Textilfasern bestehen. Die Feinheit des Garnes erlaubt es leicht lichtdurchlässige, semi-opake Vorhangstoffe zu weben. Hier zeigen wir die ersten Muster gewoben im Februar 2022 und zeitnah Prototypen in Form von Vorhängen.

Lasst uns unsere Zukunft gemeinsam zirkulär gestalten!
Dafür sammeln wir in unserer Näherei in Zürich alle Abfälle, die material-getrennt wieder zu neuen Stoffen werden.

IMG_7088_edited.png
IMG_7433.JPG

Aus ehemaligen Bäckershosen sind ein neues Garn und daraus erste transluzente Vorhangstoffe entstanden.

Spulen1.jpg
IMG_0941 Kopie.jpg

© 2022 by Tiger Liz Textiles GmbH, Grubenstrasse 40, 8045 Zürich, studio(at)tigerliz-textiles.com